InstaMapper – Für Motorradfahrer ein Flop

6 Mai 2010 von pkoo Kommentieren »

Gestern habe ich InstaMapper intensiver ausprobiert.
Mit meinem Arbeitskollegen bin ich eine schöne Tour von Münster aus gefahren, und hatte dabei mein iPhone an gewohnter Stelle.

Meine Freundin zuhause wollte schön Abendbrot vorbereiten (*super*), wenn sie sieht, dass wir auf dem Rückweg sind.
Hatte ihr ja extra gesagt, dass wir nachdem wir in Nienberge waren, ich noch ca 30 Minuten brauchen würde.
Man was hatte ich Hunger und meine Vorfreude war riesig!
Als ich dann zuhause angekommen bin, war nix fertig :/ Ernüchterung pur.

Ich: „Schatz, hast du nicht im Internet nachgeschaut?“
Frau: „Klar doch…aber du bist nicht in Nienberge gewesen…nur in Horstmar.“

Ich: „Kann doch garnicht sein. Das Programm lief die ganze Zeit mit.“
Frau: „Von Horstmar bist du mit 14658mph zurückgefahren.“

Ich: „So schnell kann doch garkein Motorrad fahren. Erst recht nicht meins!“
Frau: „Doch, doch! So stehts auf der Seite.“

Ich hab es nicht geglaubt, bis ich mir den Verlauf im Internet angeschaut habe.
InstaMapper sollte alle 2 Minuten meine aktuelle Position bestimmen und hochladen.
Im Screenshot sieht man die Ernüchterung – ganze 7 Positionsbestimmungen waren erfolgreich.
Und zwischen den Punkten bin ich natürlich geflogen 😉

Strassen kennt man dort nicht.
Ok, Ok…es ist ja auch nicht für Touren gedacht gewesen.
Aber mein Plan, meine Position ins Internet zu stellen während ich mich auf dem Weg nach Dänemark befinde fällt damit wohl flach :/

Dann muss ich doch an den Raststätten Twittern und die Positionsbestimmung anmachen.

Für die Nachbesprechung einer Tour kann und werde ich wohl nurnoch EveryTrail verwenden.
Das funktioniert super und stellt die Daten perfekt dar.
Mehr kann man garnicht erwarten.
 

 

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.